Aus Essen stellt sich quer

EqLogoUndTextNeu.png

EqLogoKlein.png 12px-FacebookLogo.png 14px-Eq-Twitterlogo.png, E-Mail: Post_icon.png
info<a>Essen-stellt-sich-quer.de

1ordnerZu.gif
Essen stellt sich quer »
1ordnerAuf.gif
Essen extrem rechts »
11ordnerZu.gif
Übersicht
11ordnerZu.gif
AfD
11ordnerZu.gif
Salafisten
11ordnerZu.gif
Pegida in Essen
11ordnerAuf.gif
NPD / JN »
111ordnerZu.gif
Übersicht
111ordnerZu.gif
NPD-Aufmarsch 1.5.2017
111ordnerZu.gif
NPD-Aufmarsch 2.4.2016
111ordnerZu.gif
NPD-Vorfälle 2015 »
111ordnerZu.gif
NPD-Vorfälle 2014 »
111ordnerZu.gif
NPD-Jahresberichte
111ordnerAuf.gif
Vor 2014 »
1101ordnerZu.gif
NPD-Vorfälle 2013 »
1101ordnerAuf.gif
NPD-Vorfälle 2012 »
11011ordnerZu.gif
Aufmarsch 9.November
11011ordnerZu.gif
Flüchtlingsheim Frintrop
11011ordnerZu.gif
NPD-Zentrale in Kray
11011ordnerZu.gif
Aufmarsch am 25.08
11011ordnerAuf.gif
im Karnevalsverein
1101ordnerZu.gif
NPD-Vorfälle 2011 »
1101ordnerZu.gif
NPD-Vorfälle 2010 »
1101ordnerZu.gif
NPD-Vorfälle 2009 »
11ordnerZu.gif
Flüchtlingshetze »
11ordnerZu.gif
Bürgerwehr
11ordnerZu.gif
Hooligans »
11ordnerZu.gif
Pro NRW »
11ordnerZu.gif
Die Rechte »
11ordnerZu.gif
2014 neuer Stadtrat
11ordnerZu.gif
Kameradschaften
11ordnerZu.gif
Oseberg/Rechte Mode »
11ordnerZu.gif
Republikaner
11ordnerZu.gif
unklares/sonstiges »
1ordnerZu.gif
Essen erinnert + gedenkt »
1ordnerZu.gif
Allgemeine Tipps »
1ordnerZu.gif
Infotisch & Downloads »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht

Essener NPD-Kader im Karnevalsverein

Waz2012karneval.jpg

Am 14. Februar wies ein Indymedia-Artikel darauf hin, dass der Essener NPD-Funktionär Tristan Krawczyk Mitglied der Standarte des Fanfarencorps im Karnevalsverein "Fanfarencorps Grün-Weiß Essen Burgaltendorf" sei. Die Essener Antifa Gruppe AEZ wies am Folgetag in einer Pressemitteilung darauf hin.
Die Presse berichtete nun, dass Tristan Krawczyk dort ausgeschlossen worden sei.


Inhaltsverzeichnis

16.02.2012, WAZ: NPD-Funktionär in Fanfarencorps

Eq-KarnevWAZ20120216.jpg

WAZ / Essen,Mittwoch, 16.02.2012

NPD-Funktionär im Fanfarencorps

Grün-Weiß Burgaltendorf setzt Mitglied wegen brauner Gesinnung vor die Tür, nachdem die Antifa den Fall öffentlich macht


Markus Schymiczek

Im Repertoire haben sie "Rucki Zucki" und de "Anton aus Tirol", in ihren Reihen hatten sei ein Mitglied mit brauner Weste: Zum Start in die heiße Phase der Karnevalssession wird das "Fanfarencorps Grün-Weiß Essen-Burgaltendorf"

mit der Nachricht konfrontiert, dass in den Reihen ihre aktiven Mitglieder ein Kader der rechtsextremen NPD mitmarschiert ist.

Es handelt sich bei Tristan K. nicht etwa um einen harmlosen Mitläufer, sondern um einen Funktionär der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten", heißt es von Seiten der Antifa Essen, die die Mitgliedschaft gestern öffentlich machte.


"Er ist

seit Jahren in
der rechten Szene

aktiv"

Von der WAZ auf den Vorgang

angesprochen, zog der Vorstand des Fanfarencorps gestern umgehend Konsequenzen: Der Verein distanziere sich von den politischen Zielen der NPD und strich seinen Standartenträger von der Mitgliederliste. Die Mitgliedschaft im Fanfarencorps sei ihm fristlos gekündigt worden. Auch werde K. untersagt, an den offiziellen Terminen des Vereins teilzunehmen.

Laut Stefan Sander, Sprecher der Antifa Essen, ist Tristan K. seit Jahren in der rechten Szene aktiv. Regelmäßig beteilige er sich an Kundgebungen der NPD, so auch im Juni bei einer Kundgebung der NPD-Jugend in Altenessen. Sein Name ist der Polizei bekannt, sie rechnet Tristan K. der rechten Szene um den NPD-Ratsherrn Marcel Haliti zu. "Besonders schockierend" sei, so die Antifaschisten, dass im Burgaltendorfer Fanfarencorps Kinder und Jugendliche mit der rechten Ideologie von K. konfrontiert werden könnten. Seit gestern hat K. ausgespielt.

Wie der Verein gestern Abend in einer Stellungnahme mitteilte, war K. nur etwa ein halbes Jahr lang im Fanfarencorps aktiv. Seit einem Jahr habe er keinen Kontakt mehr zum Verein gehabt. In seiner aktiven Zeit habe K. "keinerlei Anzeichen einer NPD Zugehörigkeit an den Tag gelegt".

Über die rechte Gesinnung ihres Mitgliedes sei das Fanfarencorps bereits am 5. Februar 2012 per E-mail informiert worden. Absender: ein Netzwerk gegen Gewalt und Rechtsextremismus. Bedingt durch die Organisation von Karnevalsauftritten, sei die E-Mail bis vergangenen Montag nicht bearbeitet worden. Nachdem gestern die Information durchsickerte, "überschlugen sich die Ereignisse".

Auf seiner Internetseite führte das Fanfarencorps K. noch am Mittag als Standartenträger, um seinen Namen wenige Stunden später zu löschen. kritische Kommentare im Gästebuch wurden ebenfalls rucki zucki entfernt. Dem Fanfarencorps ist die Sache augenscheinlich unangenehm.

So hat die heiße Karnevalsphase für Burgaltendorfer mit einem Paukenschlag begonnen, nur anders als erwartet.


KOMMENTAR

Genau hinsehen und hinhören

Einen solchen Paukenschlag zum Karneval werden sie sich nicht gewünscht haben beim Fanfarencorps Grün-Weiß Esen-Burgaltendorf. Da entpuppt sich ein aktives Mitglied als NPD-Aktivist. Kein Mitläufer sei der Mann, sondern ein Jugendfunktionär, so die Information der Antifa Essen.

Die Öffentlichkeit sei sensibel geworden, seit bekannt wurde, dass ein rechtes Trio aus Zwickau mordend durch die Republik ziehen konnte. Der Fokus liegt auf der rechten Szene. Linke, wie die Antifa Essen nutzen diese Aufmerksamkeit, indem sie NPD-Mitglieder öffentlich machen, egal ob Funktionär oder kleiner Fisch.

Im Burgaltendorfer Fanfarencorps haben sie nichts gewusst von der rechten Gesinnung ihres Standartenträgers, betont der Vorstand. Der Mann wurde vor die Tür gesetzt. Zu Recht.

Kein Verein wird sich so schnell davor schützen können, dass sich Rechte einschleichen. Aber genau hinsehen und hinhören, dass sollte jeder.



Bildunterschrift:
Kundgebung der NPD. Bei dem Mann in der karierten Jacke (2.v.li) soll es sich um Tristan K. handeln   Foto: Antifa Essen

15.02.2015: Pressemitteilung der AEZ: NPD-Kader in Karnevalsverein


Antifa Essen Z
aez<a>gmx.dePost_icon.png www.antifa-essen.de
75px-AntifaessenZLogo.jpg

Essen, den 15.02.2012
Pressemitteilung vom 15.02.2012

NPD-Kader in Essener Karnevalsverein aktiv


Sehr geehrte Damen und Herren,

wie das linke Nachrichtenportal "Indymedia" am 14.02. berichtete (1), ist in dem Essener Karnevalsverein Fanfarencorps Grün-Weiß Essen Burgaltendorf ein hochrangiger Funktionär der Essener NPD aktiv. Auf der Internetseite des Vereins wird der Vorsitzende der NPD- Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten" (JN) Tristan Krawczyk als Mitglied der Standarte des Fanfarencorps aufgeführt. Daneben sind offenbar auch zahlreiche weitere Mitglieder der Familie Krawczyk in dem Karnevalsverein aktiv.

"Tristan Krawczyk ist alles andere als ein harmloser Mitläufer. Er ist seit Jahren in der rechten Szene aktiv und beteiligt sich regelmäßig an den Kundgebungen der NPD. Im Juni vergangenen Jahres trat er bei einer Kundgebung der NPD-Jugend in Essen-Altenessen sogar als Organisator und Anmelder in Erscheinung" so Tessa Kuijer, Pressesprecherin der Antifa Essen Z. "Besonders schockierend ist die Tatsache, dass auch viele Kinder und Jugendliche in dem Burgaltendorfer Karnevalsverein aktiv sind und dort mit der neonazistischen Ideologie Krawczyks konfrontiert werden könnten. Die Aktivitäten der rechtsterroristischen Gruppierung ‚Nationalsozialistischer Untergrund‘ und die zahlreichen Todesopfer neonazistischer Gewalt zeigen, wie gefährlich dieses Gedankengut ist. Für die Vereinsleitung sollten die Konsequenzen klar sein: Krawczyk muss von allen Aktivitäten des Fanfarencorps ausgeschlossen werden."

Für Rückfragen stehen wir unter der E-Mailadresse aez<a>gmx.dePost_icon.png gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Veröffentlichung,

Tessa Kuijer - Antifa Essen Z


1^ https://linksunten.indymedia.org/de/node/54828 – hier finden Sie auch Bildmaterial, das Krawczyks Aktivitäten in der rechten Szene belegt.


Stellungnahme des Fanfarencorps Grün-Weiß Essen-Burgaltendorf e.V. zur Person Tristan Krawczyk

Wir, das Fanfarencorps Grün-Weiß Essen-Burgaltendorf e.V., distanzieren uns von jeglicher Gewalt gegenüber anderen Menschen, gleich welcher weltlichen oder religiösen Ausrichtung diese Menschen angehören, gleich welcher Nationalität diese Menschen angehören oder welche Hautfarbe diese Menschen haben.

Deshalb haben wir auch in unserer Satzung die Klausel aufgenommen:
Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, welche bereit ist, die Ziele und Zwecke des Vereins, sowie die bei Stellung des Aufnahmeantrages gültige Satzung des Vereins anzuerkennen.

Dass dies, so wie es unsere Satzung aussagt, auch praktiziert wird, ist daran zu erkennen, dass wir in unseren Reihen auch Personen mit ausländischen Wurzeln, sowie eine Mulattin als Mitglied haben.

Zu Ihren Aussagen betreffend Herrn Tristan Krawczyk müssen wir folgendes mitteilen:

Obwohl uns bereits am 05.02.2012 per E-Mail von einer Organisation, die sich Netzwerk gegen Gewalt und Rechtsextremismus nennt, mit der Bezeichnung neg-essen die Mitteilung zugesandt wurde, dass Herr Tristan Krawczyk Mitglied der NPD und dort für die Jugend dieser Partei zuständig ist, wurde diese E-Mail von uns, bedingt durch derzeitige Organisation und Durchführung einiger Karnevalsauftritte unseres Vereins leider bis Montag, den 13.02.2012 nicht bearbeitet. Da der Verein sich seit dem nicht mehr getroffen hat, konnten wir auch nicht über diesen Fall sprechen. Am Mittwoch den 15.02.2012 überschlugen sich dann leider die Ereignisse und wir wurden von einigen namhaften Essener Zeitungen telefonisch von dem Fall unterrichtet. Durch diese Anrufe erfuhren wir auch erst die genaueren Umstände der Vorwürfe gegen Tristan Krawczyk, dass er Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschland (NPD) ist und dort auch Vorsitzender der Jungen Nationaldemokraten (JN) ist. Das Fanfarencorps hat umgehend telefonisch der fristlosen Kündigung von Herrn Krawczyk zugestimmt. Hiermit zeigen wir nochmals, dass das Fanfarencorps seid Gründung und auch in Zukunft stets politisch neutral agiert.

Da wir die politischen Ziele der NPD und somit auch des Herrn Tristan Krawczyk in keinster Weise unterstützen, haben wir mit sofortiger Wirkung Herrn Tristan Krawczyk von unserer Mitgliederliste gestrichen und werden ihm dies auch umgehend mitteilen.

Herr Tristan Krawczyk war nur für ca. einem halben Jahr aktiv in unserem Verein tätig und hat seid einem Jahr keinen Kontakt mehr zum Verein. In seiner aktiven Zeit im Verein hat Herr Krawczyk auch keinerlei Anzeichen einer NPD Zugehörigkeit an den Tag gelegt, sonst hätten wir schon zu dem Zeitpunkt darauf reagiert und ihn von der Mitgliederliste gestrichen. Da dem Verein nun bekannt ist, das Herr Krawczyk politisch aktiv in der NPD ist, werden wir ihm auch untersagen, an sämtlichen offiziellen Terminen des Vereines teilzunehmen. Dadurch greifen wir auch den Vorwürfen vor, dass die NPD unseren Verein untergräbt. Sollte dieses durch andere Personen, den Anschein machen, werden wir dieses dann auch sofort unterbinden und die Personen von der Mitgliederliste streichen.

Was die anderen fünf Mitglieder unseres Fanfarencorps der Familie Krawczyk betrifft, wie es in einem Interneteintrag zu lesen ist und wie Sie auch unserer Mitgliederliste zu entnehmen ist, so teilen wir mit, dass uns durchaus bekannt ist, das diese Personen Familienmitglieder von Herrn Tristan Krawczyk sind, das diese 5 Mitglieder aber nach unserer Kenntnis keiner politischen Partei oder politischen Vereinigung angehören und wir somit auch keine Veranlassung sehen, gegen diese Mitglieder vorzugehen.


nach oben Hauptseite E-Mail: info<a>essen-stellt-sich-quer.dePost_icon.png