Aus Essen stellt sich quer

EqLogoUndTextNeu.png

EqLogoKlein.png 12px-FacebookLogo.png 14px-Eq-Twitterlogo.png, E-Mail: Post_icon.png
info<a>Essen-stellt-sich-quer.de

Diese Webseiten sind veraltet und wurden seit Juni 2017 nicht mehr aktualisiert.
Bitte haben Sie Geduld - es wird an einer Lösung gearbeitet.
1ordnerZu.gif
Essen stellt sich quer »
1ordnerZu.gif
Essen extrem rechts »
1ordnerZu.gif
Essen erinnert + gedenkt »
1ordnerZu.gif
Allgemeine Tipps »
1ordnerZu.gif
Infotisch & Downloads »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht

Achtung: Teilartikel!

Dieser Textabschnitt wird üblicherweise nicht isoliert auf eine Webseite dargestellt.

Dort deckt dieser Abschnitt zusammen mit anderen einen zusammenhängenden Themenbereich ab.


.I. Mi, 07.05. 19:00, VHS: Altendorfer Moscheebau

Veraltet.png Der hier genannte Termin ist veraltet!

Aus dem Flugblatt der VHS:

Die Volkshochschule Essen und die Neue Ruhr Zeitung (NRZ) präsentieren:

Essen kontrovers

Ärger um ein Gotteshaus:

Moscheebau in Altendorf Ausdruck städtischen Miteinanders?

Aus einem Schuh-Lager soll ein Gotteshaus werden: Die geplante Moschee im ehemaligen Böhmer-Gebäude an der Straße "In der Hagenbeck" in Altendorf schürt Sorgen um ein nachbarschaftliches, respektvolles Miteinander: Verschlechtert das islamische Zentrum mit dem symbolischen Minarett das gesellschaftliche Klima im Wohnumfeld? Oder fördert das vielseitig nutzbare Zentrum die Integration der zugewanderten Muslime, wie der Ditib-Verein als Bauherr und Betreiber der Moschee verspricht? Wird es wirklich eine örtliche Versammlungsstätte oder doch ein Anziehungspunkt der gesamten Region?

Der Verunsicherung im Stadtteil und den Vorwürfen, Altendorf werde ein Türkenviertel, entgegnen andere, dass auch die muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger ein Recht auf ein repräsentatives Gotteshaus hätten. Wie ist der Stand des Antragverfahrens und vielleicht noch wichtiger - was sagt der Umgang mit dem Moscheebau über die stadtgesellschaftliche Einwandererintegration aus?

Darüber diskutieren miteinander und mit dem Publikum im VHS-Bistro LernBar:

  • Dr. Oylar Saguner, Moschee-Architekt und Ditib-Vorstand
  • Wolfgang Weber, SPD, Ratsausschuss f. Zuwanderung u. Integration
  • Prof. Klaus Wermker, Leiter Büro für Stadtentwicklung
  • Gerd von Oepen, Vorsitzender Bürgerschafts-Initiative Altendorf
  • Thorsten Scharnhorst, Moderation

Mittwoch, 7. Mai, 19:00 Uhr

Volkshochschule/LernBar, Burgplatz 1

Informationen: Tel. 0201 / 88 43 200

VHS, Burgplatz 1, 45127 Essen,
e-mail: info@vhs-essen.de,

Internet: www.vhs-essen.de


nach oben Hauptseite E-Mail: info<a>essen-stellt-sich-quer.dePost_icon.png