Aus Essen stellt sich quer

EqLogoUndTextNeu.png

EqLogoKlein.png 12px-FacebookLogo.png 14px-Eq-Twitterlogo.png, E-Mail: Post_icon.png
info<a>Essen-stellt-sich-quer.de

Diese Webseiten sind veraltet und wurden seit Juni 2017 nicht mehr aktualisiert.
Bitte haben Sie Geduld - es wird an einer Lösung gearbeitet.
1ordnerZu.gif
Essen stellt sich quer »
1ordnerZu.gif
Essen extrem rechts »
1ordnerZu.gif
Essen erinnert + gedenkt »
1ordnerZu.gif
Allgemeine Tipps »
1ordnerZu.gif
Infotisch & Downloads »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht

Achtung: Teilartikel!

Dieser Textabschnitt wird üblicherweise nicht isoliert auf eine Webseite dargestellt.

Dort deckt dieser Abschnitt zusammen mit anderen einen zusammenhängenden Themenbereich ab.


.IV.a) Do, 19.06. 19:00, Solidaritätsveranstaltung Rainer Sauer

Veraltet.png Der hier genannte Termin ist veraltet!

Hier der Aufruftext aus dem Flugblatt:

ver.di Ortsverein Essen im Fachbereich 8 - Medien, Kunst, Industrie, ver.di Bezirk Essen, ver.di Landesbezirk NRW

Kein Fußbreit den Faschisten - Solidarität mit Rainer Sauer

Am Donnerstag, den 19.06.2008, um 19.00 Uhr im Jugendzentrum Papestraße 1, Essen

Vor 75 Jahren haben die Hitler-Faschisten die Gewerkschaftshäuser gestürmt, Gewerkschafter, Kommunisten und Sozialdemokraten verhaftet und eingekerkert und in Konzentrationslagern zu Tode gefoltert. Wir können uns heute nicht nur auf Gedenkveranstaltungen zu diesen barbarischen Vorgängen beschränken. Denn der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch...

Am 1.Mai 2008 wagte es die NPD in verschiedenen Städten aufzumarschieren mit beispielloser Demagogie: Arbeitsplätze für Millionen statt Profite für Millionäre. Die NPD und alle faschistischen Organisationen sind die Feinde der organisierten Arbeiterbewegung und gehören verboten.

Rainer Sauer ist engagierter Antifaschist und ver.di Sekretär im Fachbereich 8 - Medien, Kunst und Industrie - in Essen. Erfolgreich wurden in seiner Heimatstadt Bocholt große Protestdemonstrationen gegen die Aktivitäten der NPD und der Wehrsportgruppen, die ihr Unwesen in der Umgebung treiben, durchgeführt. Seit Monaten wird Rainer Sauer von Neofaschisten in Bocholt terrorisiert. Morddrohungen per Internetvideos, anonyme Drohbriefe sind der derzeitige traurige Höhepunkt. Er und seine Familie lassen sich nicht einschüchtern. Von der Staatsanwaltschaft Münster wird er wegen antifaschistischer Aktivitäten mit Ermittlungsverfahren überzogen, während die bekannten Neofaschisten, durch zahlreiche Videoaufnahmen überführt, unangetastet bleiben.

Als Gewerkschafter gilt für uns in einer solchen Situation: Einer für alle, alle für Einen! Wir wollen auf dieser Veranstaltung über die Hintergründe der neofaschistischen Gewalt sprechen, wie wir Rainer Sauer schützen und unterstützen und wie es weiter geht im antifaschistischen Kampf.

Presserechtlich verantwortlich: ver.di Fachbereich 8 - Medien, Kunst, Industrie - Hollestraße 3, 45127 Essen, Tel. 0201-2475254, Mail fachbereich8.essen@verdi.de,www.essen.verdi.de

Wer sich weiter über die Situation in Bocholt und über Rainer Sauer informieren möchte: http://www.bocholt-stellt-sich-quer.de

Die umfangreiche Presse-Berichterstattung, erhält man u.a. mit: http://news.google.de/news?q=%22rainer+sauer%22&btnG=News-Suche

Ähnlichkeiten der Bocholter Aktion mit "Essen-stellt-sich-quer" (Transparente, No-Nazis-Logo, usw) sind nicht zufällig, sondern Ergebnis unserer Zusammenarbeit.


.IV.b) Aufruf: Internet-Unterstützungsaktion für Rainer Sauer

Das Wahlkreisbüro Ulla Jelpke ruft auf einer speziellen Internetseite zu email-Solidaritätsunterschriften auf.

Über 2.800 Personen haben dort schon unterschrieben, davon ca. 125 allein aus Essen (Stand 09.06.2008).

Hier der Text der Hauptseite http://www.kein-fussbreit-den-faschisten.de

Solidarität mit Rainer Sauer -

Kein Fußbreit den Faschisten!

vom 15. Mai 2008

Im Internetportal "You Tube" rufen Neo-Nazis seit Samstagnachmittag (10. Mai) zu Mord gegen den Bocholter Rainer Sauer auf. In einem dreiminütigen Filmbeitrag wird zunächst sein Konterfei gezeigt, dann erscheint ein Maschinengewehr, dazu im Hintergrund Hetzmusik mit eindeutigen Texten. Auch persönliche Daten werden eingeblendet. Das Video ist laut Eingabedaten von "NSBocholter". Im Film erscheint eine Fahne mit "Nationaler Widerstand. Aktionsgruppe Bocholt. Mittlerweile hat "Youtube" das Video vom Netz genommen.

Überall dort, wo Neo-Nazis ihren braunen Terror verbreiten, gegen MigrantInnen, Flüchtlinge, Obdachlose und Andersdenkende vorgehen, ist Widerstand angesagt.

Rainer Sauer, Gewerkschaftsaktivist, Kreissprecher der Partei DIE LINKE.Borken und bekennender Antifaschist, stellte sich dem braunen Terror in Bocholt entgegen:

Als Neo-Nazis für den 8. September 2007 eine Demonstration in Bocholt ankündigten, organisierte die von Rainer Sauer gegründete Bürgerinitiative eine Gegendemonstration, an der sich über 2.000 Menschen in der rund 75.000 Einwohnerstadt beteiligten. Zugleich sammelte die Initiative über 4000 Unterschriften für ein Verbot der NPD.

Nun bedrohen Nazis sein Leben.

Immer häufiger werden engagierte AntifaschistInnen von Nazis bedroht. In diesen Zeiten ist Solidarität mit den Betroffenen ein Gebot der Stunde. Es kann jede und jeden treffen.

Den FaschistInnen muss klar gemacht werden:

Wir stehen zusammen, keinen Fußbreit den FaschistInnen!

Wir rufen auf zur Solidarität mit Rainer Sauer, seiner Familie und den weiteren Mitstreiterinnen und Mitstreitern im Kampf gegen Faschismus in Bocholt, NRW und überall!

Tragt Euch ein in die Solidaritätsliste!

Teilinfo.png Weitere Informationen dazu gibt es auf unserer Seite Infobrief Nr.105/XXI


nach oben Hauptseite E-Mail: info<a>essen-stellt-sich-quer.dePost_icon.png