Aus Essen stellt sich quer

EqLogoUndTextNeu.png

EqLogoKlein.png 12px-FacebookLogo.png 14px-Eq-Twitterlogo.png, E-Mail: Post_icon.png
info<a>Essen-stellt-sich-quer.de

Diese Webseiten sind veraltet und wurden seit Juni 2017 nicht mehr aktualisiert.
Bitte haben Sie Geduld - es wird an einer Lösung gearbeitet.
1ordnerZu.gif
Essen stellt sich quer »
1ordnerZu.gif
Essen extrem rechts »
1ordnerZu.gif
Essen erinnert + gedenkt »
1ordnerZu.gif
Allgemeine Tipps »
1ordnerZu.gif
Infotisch & Downloads »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht

Achtung: Teilartikel!

Dieser Textabschnitt wird üblicherweise nicht isoliert auf eine Webseite dargestellt.

Dort deckt dieser Abschnitt zusammen mit anderen einen zusammenhängenden Themenbereich ab.


.VII. Sa, 30.08. geg Atomwaffen - Büchel: Neuer Abfahrtsort!

Veraltet.png Der hier genannte Termin ist veraltet!

 

Schon seit längerem wird für die Demonstration in Büchel aufgerufen. Das Essener Friedensforum hat einen Bus organisiert, der von Essen aus fährt (12 Euro das Ticket).

Noch gibt es Karten beim Anti-Rassismus-Telefon, Maxstr. 11(*), 45127 Essen, Tel/Fax/AB. 0201-23 20 60.

FALSCH IST: Als Abfahrtsort wurde bisher "Essen Hauptbahnhof, Südseite" angegeben.

RICHTIG IST: Der Bus fährt ab von der Bushaltestelle Porscheplatz, Rathausseite, Richtung Viehofer Platz (=Richtung Norden) ab.

Hier noch einmal der Aufruf:

KOMMT NACH BÜCHEL

Bundesweite Aktionen am Atomwaffenlager Büchel (zwischen Cochem/Mosel und Nürburgring)

Lasst uns alle die letzten Atomwaffen aus Deutschland symbolisch in die Tonne kehren

  • 30. August 2008:
  • ab 10 Uhr: Umrundung des Atomwaffenlagers, Start am Haupttor
  • ab 12 Uhr 30: Busankunft Nebentor, Teilumrundungen
  • ab 15 Uhr: Großkundgebung Haupttor mit Nina Hagen, vielen weiteren speziellen Gästen, Besenaktionen u.v.m.

Organisiert Busse oder kontaktiert BusorganisatorInnen (wie z.B. Stuttgart, Darmstadt, Mutlangen...) und bringt Besen mit!

Informiert Euch und bestellt unseren Newsletter!

Unterstützt uns durch Eure Spende!


Kommt nach Büchel!

  • 23.8. - 1.9. 2008:
  • Aktionscamp

Alle Infos: www.atomwaffenfrei.de

Wir sind viele - lasst uns noch mehr werden:

Beteiligt Euch an den Aktionen in Büchel im August 2008!


Warum Büchel?

Dort lagern 20 Atombomben. Ihre Wirkung entspricht mehreren Hundert Hiroshima-Bomben. Deutsche Soldaten üben den Atomwaffeneinsatz mit Tornado-Flugzeugen.

Die Kampagne "unsere zukunft - atomwaffenfrei" will ein atomwaffenfreies Deutschland bis spätestens 2010 als wegweisenden Beitrag für eine atomwaffenfreie Welt.


Daher fordern wir die Bundesregierung auf,

  • den Abzug der restlichen 20 US-Atomwaffen aus Deutschland zu veranlassen,
  • keine Kampfbomber und Soldaten für den Einsatz von Atomwaffen mehr zur Verfügung zu stellen,
  • den kompletten Ausstieg Deutschlands aus der nuklearen Teilhabe einzuleiten!

Die Aktionen im Rahmen der Kampagne "unsere zukunft - atomwaffenfrei" wurden vom Trägerkreis "Atomwaffen abschaffen - bei uns anfangen" ins Leben gerufen.

Außerdem sind von verschiedenen Gruppen folgende Aktionen in Büchel geplant:

  • Workcamp der Friedenswerkstatt Mutlangen vom 16. August - 3. September
  • Umrundungen zwischen 23. und 29. August
  • Pacemakers-Fahrradrundkurs (203 km) am 30. August
  • Gewaltfreie Aktionen zivilen Ungehorsams frühestens nach Ende der 7. Umrundung

Kontakt: Kampagne "unsere zukunft - atomwaffenfrei", Koordination, Roland Blach, Tel. 0711 - 215 51 12, Mail: ba-wue@dfg-vk.de, www.atomwaffenfrei.de

Bankverbindung: IPPNW, Sparkasse Rastatt-Gernsbach, Konto-Nr: 600 164 74, BLZ: 665 500 70, Stichwort: "unsere zukunft"


Die Zahl der Menschen, die sich aktiv für einen Abzug der Atomwaffen aus Deutschland einsetzen, nimmt ständig zu. In Essen organissiert das Essener Friedensforum Fahrgelegenheiten (siehe oben). Auch viele Prominente reihen sich ein. Auf der Web-Seite der Kampagne "unsere Zukunft atomwaffenfrei" finden sich Aussagen von Künstlern wie Nina Hagen und Konstantin Wecker, von dem Arzt und Friedensaktivisten Prof. Horst Eberhard Richter aber auch von Kirchenvertretern sowie Politikern aus verschiedenen Parteien. Mehr unter http://www.atomwaffenfrei.de/die_kampagne/prominente/index.html

Teilinfo.png Weitere Informationen dazu gibt es auf unserer Seite Infobrief Nr. 104


Unsere Kontaktadresse, das Anti-Rassismus-Telefon, ist umgezogen:
von der Maxstr. 11 zur Friedrich-Ebert-Str. 30, 45127 Essen
nach oben Hauptseite E-Mail: info<a>essen-stellt-sich-quer.dePost_icon.png