Aus Essen stellt sich quer

EqLogoUndTextNeu.png

EqLogoKlein.png 12px-FacebookLogo.png 14px-Eq-Twitterlogo.png, E-Mail: Post_icon.png
info<a>Essen-stellt-sich-quer.de

Diese Webseiten sind veraltet und wurden seit Juni 2017 nicht mehr aktualisiert.
Bitte haben Sie Geduld - es wird an einer Lösung gearbeitet.
1ordnerZu.gif
Essen stellt sich quer »
1ordnerZu.gif
Essen extrem rechts »
1ordnerZu.gif
Essen erinnert + gedenkt »
1ordnerZu.gif
Allgemeine Tipps »
1ordnerZu.gif
Infotisch & Downloads »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht

Achtung: Teilartikel!

Dieser Textabschnitt wird üblicherweise nicht isoliert auf eine Webseite dargestellt.

Dort deckt dieser Abschnitt zusammen mit anderen einen zusammenhängenden Themenbereich ab.


.II. So, 27. Jan, 18:00 Uhr, Kino Eulenspiegel: Kindertransporte

Veraltet.png Der hier genannte Termin ist veraltet!

"Kindertransporte in eine fremde Welt - 10.000 Abschiede"

Dokumentation von Deborah Oppenheimer.

Ein mit dem Oscar preisgekrönter Dokumentarfilm über Kinder jüdischer Herkunft, die 1938/1939 aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei nach England ausreisen konnten.

Filmveranstaltung zum Gedenktag der Befreiung von Auschwitz

Von Dezember 1938 bis August 1939 öffnete die britische Regierung ihre Landesgrenzen für eine beispiellose Rettungsaktion: Um die Kinder jüdischer Eltern vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu schützen, wurden fast 10.000 Kinder aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei nach England gebracht. 1938 erging ein Aufruf an die britische Bevölkerung, Pflegekinder in die eigene Familie aufzunehmen.

Dass es für die meisten Kinder und Eltern eine Trennung für immer war, konnten sie zum Zeitpunkt des schmerzlichen Abschieds an den Bahnhöfen nicht wissen. Mit den Zügen nach Großbritannien wurde das Leben tausender Kinder gerettet.

Die US-Filmproduzentin Deborah Oppenheimer drehte diesen mit dem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilm. Der Film erzählt auch einen Teil der Lebensgeschichte ihrer Mutter, die mit dem Kindertransport Deutschland verlassen konnte.

Später rollten Züge in die andere Richtung, in Richtung Osten, in die Vernichtungslager Auschwitz, Majdanek, Treblinka, Belcec. Über eine Million Kinder und Jugendliche wurden ermordet..

  • am Sonntag, 27. Januar, 18.00 Uhr,
  • im Filmtheater Eulenspiegel, (Steeler Straße 208 - 212 / Nähe Wasserturm)
  • Straßenbahn 103 und 109 - Haltestelle Wörthstraße

Veranstalter: Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten (VVN/BdA) Essen, Runder Tisch für Menschenrechte - Gegen Rassismus und Rechtsradikalismus, Essener Friedensforum In Zusammenarbeit mit dem Essener Filmkunsttheater

  • Eintritt: 7,00 Euro / 4,00 Euro (Hartz IV, Schüler, Studenten)

3,00 Euro-Ermäßigungsgutscheine sind vorab erhältlich bei Paul Schnittker, Tel.: 53 14 79, Alice Czyborra, Tel.: 53 53 92 und beim Anti-Rassismus-Telefon, Maxstraße 11(*), Tel.: 23 20 60


Es ist zwar zeitlich knapp, aber die Sondervorführungen für Schulklassen sind immer noch nicht komplett ausgebucht! Bei Interesse bitte umgehend mit Paul Schnittker / Alice Czyborra (siehe oben) Kontakt aufnehmen!

Diese Filmaufführung soll durch die Eintrittgelder refinanziert werden. Um rege Beteiligung wird gebeten.

Wer kann: Bitte das beiliegende Flugblatt bitte ausdrucken und weiterverteilen!

Kindertransport2223.pdf PDFicon.gif (162.9 KB)


Unsere Kontaktadresse, das Anti-Rassismus-Telefon, ist umgezogen:
von der Maxstr. 11 zur Friedrich-Ebert-Str. 30, 45127 Essen
nach oben Hauptseite E-Mail: info<a>essen-stellt-sich-quer.dePost_icon.png