Aus Essen stellt sich quer

EqLogoUndTextNeu.png

EqLogoKlein.png 12px-FacebookLogo.png 14px-Eq-Twitterlogo.png, E-Mail: Post_icon.png
info<a>Essen-stellt-sich-quer.de

Diese Webseiten sind veraltet und wurden seit Juni 2017 nicht mehr aktualisiert.
Bitte haben Sie Geduld - es wird an einer Lösung gearbeitet.
1ordnerZu.gif
Essen stellt sich quer »
1ordnerZu.gif
Essen extrem rechts »
1ordnerZu.gif
Essen erinnert + gedenkt »
1ordnerZu.gif
Allgemeine Tipps »
1ordnerZu.gif
Infotisch & Downloads »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht

Achtung: Teilartikel!

Dieser Textabschnitt wird üblicherweise nicht isoliert auf eine Webseite dargestellt.

Dort deckt dieser Abschnitt zusammen mit anderen einen zusammenhängenden Themenbereich ab.


.II. Fr/Sa, 22./23.02. E-Hbf: "Zug der Erinnerung"

Veraltet.png Der hier genannte Termin ist veraltet!

ZUG DER ERINNERUNG

Eine Ausstellung über die Deportation von Kindern aus Deutschland und Europa in den Bahnhöfen der Bundesrepublik

am 22.-23. Februar 2008 ESSEN Hbf 9:00 - 19:00 Uhr

Der Eintritt ist frei

 ** Der Zug **

Deutsche Bürgerinitiativen und Organisationen lassen einen Zug der Erinnerung durch Deutschland fahren damit das Gedenken konkret und praktisch werden kann.

Der Zug der Erinnerung hält an den Bahnhöfen, durch die man die Kinder auf ihre letzte Reise schickte. Ausstellungswagen informieren über das damalige Geschehen und regen an, sich mit den Hintergründen auseinanderzusetzen.

Wir laden Sie ein, im Zug der Erinnerung einige der Dokumente und Fotos zu sehen, die von den Verschollenen geblieben sind: Fotos lachender Kinder in der Schule, mit ihren Eltern und Freunden- und Dokumente ihres letzten Weges.

Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Hinweise zur Spurensuche nach Kindern aus Essen und Umgebung und hoffe, somit weitere Zeugnisse und Dokumente zu finden.

Der Zug der Erinnerung wird die Fotos und Lebensberichte aus Essen mitnehmen und am Ende der mehrmonatigen Fahrt in der Gedenkstätte Auschwitz (Oswiecim/ Polen) symbolisch hinterlegen. Dort soll der verschollenen Kinder endlich gedacht werden und derer, die vielleicht wiedergefunden werden konnten:

Aus Essen und Umgebung, mit Ihrer Hilfe!

Weitere Informationen: http://www.zug-der-erinnerung.de.


 ** Gegen das Vergessen! ** (Zug der Erinnerung)

Zwischen 1940 und 1944 deportierten die NS-Behörden mehrere hunderttausend Kinder. Die genaue Zahl ist unbekannt. Schätzungen sprechen von über einer Million Kinder, In Essen wurden nachweislich 135 Kinder und Jugendliche deportiert.

Bei ihrer Fahrt mit den Zügen der Reichsbahn hofften die Kinder in überfüllten Waggons auf Hilfe. Aber auf den Abstellgleisen und Bahnhöfen unserer Städte schritt niemand ein.

Diese Zugfahrt endete für die meisten Kinder mit dem Tod in den Vernichtungslagern im Osten. Bei zahlreichen Kindern konnte der Verbleib bis heute nicht geklärt werden.

Fast keiner der Täter wurde je zur Rechenschaft gezogen. In den Ministerien, Polizeidienststellen, Bahndirektionen und Stellwerken arbeiteten sie ungestraft weiter.

Nach mehr als sechzig Jahren möchten wir an die Kinder erinnern, die Opfer dieser grausamen Fahrt in den Tod wurden. Mit ihren Bildern, Briefen und weiteren Zeugnissen entreißen wir die verschollenen Kinder dem Vergessen. Auch die Spurensuche nach den Kindern aus unserer Stadt ist ein wesentlicher Teil dieser Aktion, die wir mit Berichten von Zeitzeugen und kulturellem Rahmenprogramm abrunden.

Besuchen Sie mit Jugendgruppen, Schulklassen, Freunden, Bekannten oder als Einzelperson den ¿Zug der Erinnerung¿ in Essen und setzen Sie damit ein Zeichen, so dass sich dieses Kapitel der deutschen Geschichte nicht wiederholt!


 ** Programm: ** (Zug der Erinnerung)

Fr, 22.02.2008 09:00 Uhr Museumsgleis, Essen Hbf

  • Auftaktveranstaltung u.a. mit:
  • - Dieter Hillebrand (DGB MEO)
  • - Ernst Schmidt (Stadthistoriker)

Fr, 22.02.2008 11:00 Uhr Museumsgleis, Essen Hbf

  • Essen erinnert an 135 Kinder
  • Referent: Ernst Schmidt (Stadthistoriker)

Berichte und Dokumente von den Schicksalen deportierter Kinder aus Essen


Fr, 22.02.2008 15:00 Uhr, Hollestr. 3

  • (DGB Region MEO, 9. Etage)
  • Widerstand und Eindrücke aus Essen

Ein Gewerkschafter erinnert sich und schildert seine Eindrücke aus der NS-Zeit


Sa, 23.02.2008 11:00 Uhr Museumsgleis, Essen Hbf

  • Mit braunem Hemd und leerem Magen
  • Referent: Manfred Hoese

Rückblicke auf eine Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet der NS-Zeit

Sa, 23.02.2008 19:30 Uhr Falkenheim Essen-Süd,

  • (Holsterhauser Str. 200, Essen)
  • Abschlussveranstaltung u.a. mit
  • - HSE (Hubschraubereinsatz)
  • - Alex im Hosenland - Die Toten-Hosen-Tributeband


 ***ORGANISATOREN IN ESSEN*** (Zug der Erinnerung)

Der "Zug der Erinnerung" wird in Essen von der DGB-Jugend Mülheim-Essen-Oberhausen organisiert und koordiniert. In Kooperation mit der SJD-Die Falken (Kreisverband Essen) und dem Jugendamt der Stadt Essen (politische Jugendbildung) wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm angeboten.

Für Jugendgruppen und Schulklassen ab Jahrgangsstufe 8 bieten wir im Anschluss an die Führungen durch die Ausstellung zusätzlich kurze Einheiten zum Einstieg in die Spurensuche und das Schicksal der Kinder aus Essen an.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.zug-der-erinnerung.eu

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des großen Interesses notwendig ist, Gruppen und Schulklassen für Führungen und ein individuelles Rahmenprogramm unter Tel. 0201/ 63 24 70 anzumelden.

Wir freuen uns darauf, Sie beim Zug der Erinnerung in Essen begrüßen zu dürfen und stehen Ihnen gerne für Rückfragen unter umseitig genannten Kontaktdaten zur Verfügung.


 ***KONTAKT*** (Zug der Erinnerung)

Für Rückfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

  • DGB-Jugend Mülheim-Essen-Oberhausen,
  • Hollestraße 3, 45127 Essen
  • Tel. 0201/ 63 24 70
  • E-Mail: essen@dgb.de

Siehe Zugerinnerung.pdf PDFicon.gif (58.7 KB)


 ***ANLAGE: 135 Kinder und Jugendliche aus Essen

(Quelle: http://www.zug-der-erinnerung.de/staedte/Essen.doc)

Ackermann, Rolf (*24.12.1937) / Ajon, Engelbert (*08.05.1925) / Ausländer, Jutta (*26.09.1930) / Ausländer, Karin (*25.03.1936) / Balon, Norbert (*30.09.1933) / Balon, Siegmund (*01.01.1930) / Binder, Aron (*13.05.1925) / Blicblum, Friedrich (*21.05.1935) / Blicblum, Ursula (*10.09.1929) / Cahn, Horst (*25.08.1925) / Cohen, Liesel (*06.01.1929) / Cohen, Lore (*12.08.1927) / Cohn, Herbert (*22.05.1926) / Cussel, Berl (*05.12.1941) / Elsbacher, Arnold (*17.11.1931) / Elsbacher, Irmgard (*14.07.1927) / Fleischmann, Ernst (*01.02.1926) / Frankenberg, Gert (*18.02.1931) / Frankenberg, Hans (*12.01.1927) / Freier, Miriam (*21.09.1929) / Friedmann, Etel (*19.08.1938) / Friedmann, Hans (*01.07.1933) / Friedmann, Margarete (*26.02.1936) / Friedmann, Rachel (*23.05.1931) / Friedmann, Scheindel (*03.08.1929) / Geldern, Lazarus von (*17.04.1940) / Gelles, Joachim (*07.01.1936) / Gelles, Josna (*16.12.1936) / Glattstein, Anni (*28.11.1932) / Goldberg, Dina (*05.01.1928) / Goldberg, Hanna (*28.09.1929) / Goldberg, Ruth (*15.09.1930) / Gottschalk, Golda (*28.04.1941) / Grünberg, Rosa (*02.04.1925) / Grünberg, Salomon (*20.09.1931) / Grünebaum, Manfred (*06.12.1928) / Grynszpan, Rudi (*15.06.1928) / Grynszpan, Siegfried (*05.04.1932) / Heijmans, Doris (*28.08.1931) / Heine, Ursula (*17.07.1937) / Hintfelt, Judis (*17.04.1939) / Hirschhorn, Heinz D. (*04.10.1928) / Hirschhorn, Regina F. (*09.04.1925) / Hoffmann, Marga (*23.07.1926) / Isaac, Hannelore (*28.05.1930) / Isaak, Manfred (*11.11.1925) / Isaak, Ruth (*06.08.1926) / Israelowicz, Eveline (*30.10.1926) / Jakob, Margarete (*16.01.1931) / Jonge, Wilma de (*13.04.1926) / Jonge, Yvonne de (*22.12.1929) / Kahlenberg, Helga (*27.07.1932) / Kaklstein, Ruth (*25.07.1927) / Kater, Edith (*28.05.1927) / Katz, Alfred Julian (*06.08.1928) / Katz, Karl Heinz (*19.11.1925) / Katz, Manfred (*07.03.1927) / Katz, Mirjam L. (*30.04.1937) / Kaufmann, Helga (*18.03.1926) / Klein, Manfred (*16.02.1935) / Klipper, Rosa (*23.12.1930) / Knopf, Günther (*17.07.1926) / Kongrecki, Siegfried (*25.03.1927) / Krieger, Sally (*23.09.1928) / Laufer, Heinrich (*27.06.1928) / Levi, Bernardine (*13.07.1939) / Lewkowicz, Jozef (*25.04.1931) / Liebreich, Rudi (*09.08.1926) / Löwenherz, Helga (*17.07.1928) / Löwenstein, Clara (*09.06.1932) / Löwenstein, Fredi (*03.04.1934) / Löwenstein, Klaus (*16.03.1932) / Löwenstein, Martin (*06.12.1929) / Mager, Manfred (*30.06.1931) / Mahpiak, Cahna (*08.05.1940) / Maijer, Ernst (*01.11.1927) / Maijer, Kurt (*27.03.1926) / Mandelbaum, Gerti (*20.11.1925) / Mangel, Berta (*20.02.1926) / Markus, Alfred E. (*20.10.1931) / Melamed, Max (*17.08.1929) / Menschenfreund, Reni Rosi (*09.06.1930) / Messinger, Alexander (*28.05.1938) / Meyer, Alice (*04.07.1926) / Meyer, Chana J. (*13.10.1941) / Meyer, Günter (*12.02.1929) / Meyer, Marga (*08.08.1925) / Mildenberg, Ruth (*20.10.1928) / Mosbach, Kurt (*18.09.1932) / Moszkowicz, Helga (*24.05.1930) / Neuberg, Hans (*16.08.1932) / Oss, Günter (*12.01.1936) / Pickholz, Sofie Susi (*08.11.1927) / Ransenberg, Denny (*23.04.1939) / Reingenheim, Ursula (*15.11.1925) / Rindskopf, Denny (*18.06.1940) / Rosenbaum, Helene (*01.05.1931) / Rosenberg, Frieda (*27.03.1927) / Rosenkranz, Hannelore (*19.10.1925) / Rosenthal, Liesel R. (*01.01.1929) / Rosenthal, Max (*10.03.1938) / Rothenstein, Gert (*10.11.1928) / Rothenstein, Ingeborg (*29.12.1925) / Samson, Edith (*15.04.1933) / Seibzener, Alwin (*23.11.1937) / Seibzener, Benno (*27.08.1931) / Seibzener, Henny (*05.02.1930) / Siebzehner, Max (*26.04.1936) / Silberberg, Alfred (*26.06.1927) / Silberberg, Martin (*11.11.1932) / Simon, Eugen Siegfried (*16.02.1932) / Simon, Sally (*19.09.1928) / Spielmann, Bernhard (*20.02.1932) / Spingelt, Kurt (*15.03.1925) / Stern, Judis R. (*19.12.1939) / Stern, Kurt (*25.02.1934) / Stern, Werner (*18.09.1927) / Steuer, Max (*02.07.1930) / Steuer, Oskar (*20.08.1931) / Strauss, Berthold (*26.02.1933) / Strauss, Ditmar Ludwig (*10.01.1927) / Strauss, Richard (*26.10.1926) / Tager, Ruth (*10.10.1935) / Verständig, Julius (*28.08.1928) / Vogel, Günther (*30.07.1925) / Vries, Uri (*07.01.1940) / Weiss, Ignatz (*13.03.1930) / Weiss-Wind, Mina (*29.09.1931) / Weiss-Wind, Nathan (*05.08.1929) / Wertheim, Marga (*01.09.1928) / Wolf, Horst (*17.09.1931) / Zeichner, Anna (*28.08.1929) / Zeichner, Wolfgang (*08.12.1930) / Zinszajn, Rudolf (*21.08.1930) / Zucker, Adolf (*08.05.1925)

Teilinfo.png Weitere Informationen dazu gibt es auf unserer Seite Zug der Erinnung in Essen


nach oben Hauptseite E-Mail: info<a>essen-stellt-sich-quer.dePost_icon.png